Die Osteopathie ist genau das Richtige für Ihren Vierbeiner!


Was ist Osteopathie?

 

Das Lebewesen zeichnet sich aus durch Bewegung. Durch das Gleichgewicht zwischen all diesen Bewegungen wird der Gesundheitszustand des Lebewesens definiert.

   Die Osteopathie hat also die Aufgabe, das gestörte Gleichgewicht des Lebewesens auf allen funktionellen Ebenen wiederherzustellen, indem sie allen Geweben die Mobilität zurückgibt. Seine Aufgabe besteht also darin zu überprüfen, ob sich alle Strukturen optimal bewegen.

 

Die Begriffe Osteopathie (von gr. ὀστέον, ostéon; dt. „Knochen“ und gr. πάθος, páthos; dt. „Leiden“), osteopathische Medizin und osteopathische Behandlung beschreiben im Bereich der Alternativmedizin verschiedene Krankheits- und Behandlungskonzepte. 

 

 

Wenn sie Ihrem Vierbeiner einfach nur mal etwas Gutes zukommen lassen wollen ... Auch hier kann die Osteopathie genau das Richtige sein.


Die Faszien-Distorsions-Behandlung nach dem Modell von Typaldos ist bei Menschen extrem erfolgreich. Mit wenig Sitzungen kann sehr schnell ein grosser Erfolg erzielt werden.

 

Auch bei Pferden und Hunden wende ich diese Methode sehr erfolgreich an. Sie nimmt über verschiedene Techniken Einfluss auf die unterschiedlichen bindegewebigen Faszien im Körper.

 

Ein spannender Film über unsere Faszien/Bindegewebe, lohnt sich zum Anschauen!

 

Weitere Filme über die Faszienbehandlung: 1. Film, 2. Film